Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Richter zum Doping: "Nichts hat sich geändert"

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Richter zum Doping: "Nichts hat sich geändert"

30.12.2012, 11:45 Uhr | dpa

Bergamo (dpa) - Benedetto Roberti, Richter im Fall des wegen seiner Doping-Verwicklungen angeklagten Mediziners Michele Ferrari, hat dem Radsport ein schlechtes Zeugnis ausgestellt.

"Nichts hat sich geändert. Es ist nicht wahr, dass sich die Situation in den vergangenen Jahren gebessert hat. Ich habe Dinge gesehen, die kann man sich nicht vorstellen", sagte der angesehene Jurist in einem Interview des italienischen Radsport-Magazins "Tuttobici".

Der selbst aktive Radsportler, der auch mit der US-Anti-Doping- Behörde USADA zusammenarbeitete, die Lance Armstrong zu Fall gebracht hatte, sprach von neuen EPO-Mitteln, die nicht nachzuweisen sind. Alle Radsport-Ebenen, vom Amateursport bis zu Wohltätigkeitsrennen, sind nach Meinung Robertis dopingverseucht.

"Wir haben es mit skrupellosen Leuten zu tun, die sich alles spritzen, ohne die Folgen zu bedenken. Sie verwenden aus Krankenhäusern gestohlene Produkte und Mittel aus Osteuropa oder Fernost, ohne jede Qualitätsgarantie", meinte Roberti.

Der Richter forderte den Weltverband UCI auf, Bjarne Riis die Lizenz zu entziehen. Der Toursieger von 1996 und Chef des Saxo-Tinkoff-Teams hatte Doping zu aktiven Zeiten zugegeben. Sein Name war auch im Zusammenhang mit den USADA-Ermittlungen gegen Armstrong gefallen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal