Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Radsport-Kalender: Die Tour, Klassiker und die WM

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Radsport-Kalender 2013: Termine und Ergebnisse

08.06.2013, 13:35 Uhr | t-online, t-online.de

Radsport-Kalender: Die Tour, Klassiker und die WM. Das große Ziel: Christopher Froome trug 2013 das Gelbe Trikot nach Paris. (Quelle: imago/Gepa-Pictures)

Das große Ziel: Christopher Froome trug 2013 das Gelbe Trikot nach Paris. (Quelle: imago/Gepa-Pictures)

Das Farbenspiel geht in die nächste Runde. Auch im Jahr 2013 werden die Radprofis wieder Millionen Fans an den Straßenrand locken - vor allem die Tour de France. Einmal mehr steht der Kampf um das Gelbe Trikot im Mittelpunkt, zumal es ein großes Jubiläum gibt: die 100. Tour wird gefahren. Ins Zentrum des Interesse rückt aber auch Italien: Beim Giro d'Italia geht es um das Maglia Rosa, bei der WM in der Toskana um das Regenbogentrikot.

Mit der Vuelta a Espana folgt Ende August dritte große Landesrundfahrt. Zuvor werden die Profis versuchen, bei den Eintages-Klassikern ins Rampenlicht zu fahren.

Zur Tour-Jubiläum: Zweimal Alpe d'Huez an einem Tag

Nach dem Einstieg mit drei Etappenrennen und Eintagesklassikern der World Tour rückt mit dem 96. Giro d'Italia die erste dreiwöchige Rundfahrt der Saison in den Fokus. Dem Sieg holte sich dabei der Italiener Vincenzo Nibali.

Im Juni holen sich die Stars bei verschiedenen Etappenrennen den letzten Schliff für den Saisonhöhepunkt: Die Tour lockt wieder nach Frankreich. Start der großen Jubiläumsauflage ist am 29. Juni auf Korsika. Auf den 21 Etappen folgen Dramen und Heldengeschichten, ehe am 21. Juli nach insgesamt 3360 Kilometern das traditionelle Ziel auf der Champs Élysées in Paris erreicht ist. In diesem Jahr sicherte sich mit Christopher Froome der große Favorit den Gesamtsieg.

World Tour in Hamburg, Titelkämpfe in der Toskana

Rund einem Monat nach dem Tour-Finale beginnt am 24. August in Rias Baixas mit der Vuelta a Espana die dritte große Landesrundfahrt. Die Fahrt in Richtung Zielort Madrid (15. September) ist gespickt mit Kletterpartien sein. Gleich 13 Bergetappen stehen an. Unter anderem gibt es einen Abstecher nach Frankreich: Auf der 15. Etappe geht es für das Peloton in den Pyrenäen auf die Skistation Peyragudes. Am Tag nach dem Vuelta-Start wird in Hamburg mit dem Cyclassics (25. August) das einzige deutsche Rennen der World Tour ausgetragen.

Die letzte Woche im September steht ganz im Zeichen der Weltmeisterschaft in der Toskana. Im Kampf gegen die Uhr und in den Straßenrennen geht es um Gold, Silber und Bronze.

Letzte Highlights der Saison sind die Lombardei-Rundfahrt in Italien sowie zwei Rennen in China, nach denen für die Radprofis schon kurz darauf die Vorbereitung auf das Jahr 2014 beginnt.

Die wichtigsten Rennen im Jahr 2013 im Überblick

RennenDatumLandSieger
Tour Down Under22. bis 27. JanuarAustralienTom-Jelte Slagter
Paris-Nizza3. bis 10. MärzFrankreichRichie Porte
Tirreno-Adriatico6. bis 12. MärzItalienVincenzo Nibali
Mailand-San Remo17. MärzItalienGerald Ciolek
Katalonien-Rundfahrt18. bis 24. MärzSpanienDaniel Martin
Gent-Wevelgem 24. MärzBelgienPeter Sagan
Flandern-Rundfahrt31. MärzBelgienFabian Cancellara
Baskenland-Rundfahrt1. bis 6. AprilSpanienNairo Quintana Rojas
Paris-Roubaix7. AprilFrankreichFabian Cancellara
Amstel Gold Race14. AprilNiederlandeRoman Kreuziger
Flèche Wallonne17. AprilBelgienDaniel Moreno
Lüttich-Bastogne-Lüttich21. AprilBelgienDaniel Martin
Tour de Romandie23. bis 28. AprilSchweizChristopher Froome
Rund um Eschborn-Frankfurt1. MaiDeutschlandSimon Spilak
Giro d'Italia4. bis 26. MaiItalienVincenzo Nibali
Bayern-Rundfahrt22. bis 26. MaiDeutschlandAdriano Malori
Critérium du Daphiné Libéré2. bis 9. JuniFrankreichChristopher Froome
Tour de Suisse8. bis 16. JuniSchweizRui Costa
Tour de France29. Juni bis 21. JuliFrankreichChristopher Froome
Polen-Rundfahrt27. Juli bis 3. AugustPolenPieter Weening
Clasica San Sebastian 27. AugustSpanienTony Gallopin
Eneco-Tour12. bis 18. AugustNiederlande/BelgienZdenek Stybar
Vuelta a Espana24. August bis 15. SeptemberSpanienChristopher Horner
Vattenfall Cyclassics Hamburg25. AugustDeutschlandJohn Degenkolb
Grand Prix Plouay1. SeptemberFrankreichFilippo Pozzato
GP de Quebec13. SeptemberKanadaRobert Gesink
GP de Montreal15. SeptemberKanadaPeter Sagan
WM in der Toskana, Team-Zeitfahren22. SeptemberItalienOmega Pharma-Quick Step
WM in der Toskana, Einzel-Zeitfahren25. SeptemberItalienTony Martin
WM in der Toskana, Straßenrennen29. SeptemberItalienRui Costa
Lombardei-Rundfahrt6. OktoberItalienJoaquin Rodriguez
Paris - Tours13. OktoberFrankreichJohn Degenkolb

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal