Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

UCI weist Kommission zurecht

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

UCI weist Kommission zurecht

16.01.2013, 18:29 Uhr | dpa

UCI weist Kommission zurecht. Pat McQuaid ist der Präsident der UCI.

Pat McQuaid ist der Präsident der UCI. (Quelle: dpa)

Berlin (dpa) - Der Radsport-Weltverband UCI hat sich gegen jüngste Vorwürfe von Anti-Doping-Behörden gewehrt und die eigene Kommission zur Aufarbeitung der Ära Lance Armstrong zurechtgewiesen. "Die Aufgabe dieser Kommission ist es nicht, Doping-Beichtstuhl zu sein", betonte die UCI.

Vielmehr solle das dreiköpfige Gremium den in dem umfangreichen USADA-Bericht gegen Armstrong vorgebrachten Hinweisen auf Komplizenschaft innerhalb des Weltverbandes nachgehen.

Zuvor hatten die Welt-Anti-Doping-Agentur WADA und die US-Agentur USADA ihre Kooperation mit der Kommission abgelehnt, da sie weder deren Unabhängigkeit gewährleistet noch mögliche Kronzeugen geschützt sahen. Die Kommission selbst hatte daher gefordert, ihre Befugnisse auszuweiten. Dies lehnte die UCI ab und verwies auf den WADA-Code, der Modifikation nicht zulasse. Sollten alle olympischen Sportarten die Anti-Doping-Bestimmungen ändern, würde das auch der Radsport tun.

Zugleich schaltete die UCI wie schon 2012 angekündigt eine Hotline frei, bei der sich Radprofis anonym mit Fragen zum Anti-Doping-Kampf oder Hinweisen über beobachtete Vergehen melden können.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal