Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Voigt und Kittel nicht überrascht von Geständnis

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Voigt und Kittel nicht überrascht von Geständnis

18.01.2013, 10:14 Uhr | dpa

Voigt und Kittel nicht überrascht von Geständnis. Jens Voigt war wenig überrascht vom Armstrong-Geständnis.

Jens Voigt war wenig überrascht vom Armstrong-Geständnis. (Quelle: dpa)

Adelaide (dpa) - Die deutschen Radprofis Marcel Kittel und Jens Voigt haben sich wenig überrascht über die TV-Doping-Beichte von Lance Armstrong gezeigt. Nach den Anklagen der US-Anti-Doping-Agentur USADA sei "klar gewesen, in welche Richtung das Gespräch gehen würde", sagte Voigt der dpa.

Er habe das Interview nicht live gesehen, weil er zur Vorbereitung auf die Tour Down Under im australischen Adelaide beim Training war. "Die Leute mögen Geständnisse, aber es wird für Lance sicher noch ein langer Weg", meinte der RadioShack-Fahrer. Dem Team gehörte zuletzt auch Armstrong an. "Um es auf den Punkt zu bringen: Eigentlich ist nichts Neues rausgekommen", sagte Kittel der dpa. "und außerdem ist immer noch nicht ersichtlich, was sein Ziel ist."

Voigt monierte eine gewisse Laxheit Armstrongs bei seinen angebotenen Entschuldigungen. "Ich habe gegen ihn nur ein, zwei Rennen verloren. Das war nicht schlimm. Aber es gibt sicher andere, die haben viel mehr unter ihm gelitten. Da wird noch mehr nötig sein, als ein kurzes Sorry über den Bildschirm", meinte der 42-jährige Berliner.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal