Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Olympiasiegerin Welte beim Comeback Sechste

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Olympiasiegerin Welte beim Comeback Sechste

19.01.2013, 11:33 Uhr | dpa

Olympiasiegerin Welte beim Comeback Sechste. Miriam Welte kehrte in Mexiko auf die Bahn zurück.

Miriam Welte kehrte in Mexiko auf die Bahn zurück. (Quelle: dpa)

Aguascalientes (dpa) - Teamsprint-Olympiasiegerin Miriam Welte hat in ihrem ersten Weltcup-Rennen seit den Spielen von London ein gutes Comeback gegeben. Die 26-jährige Bahnradsportlerin aus Otterbach belegte im mexikanischen Aguascalientes den sechsten Platz im Sprint.

Welte steigerte sich nach der 200-Meter-Zeitfahr-Qualifikation, in der sie mit 11,053 Sekunden Platz 13 belegte. Für einen Weltrekord sorgte dort die bisher unbekannte Chinesin Tianshi Zhong in 10,573 Sekunden. Die alte Bestmarke hatte Welte seit Juni 2012 mit 10,643 Sekunden gehalten.

Der Bund Deutscher Radfahrer (BDR), der bei der dritten und letzten Weltcup-Station des Winters mit Anschluss- und Nachwuchskadern am Start ist, blieb damit auch am zweiten Wettkampftag ohne Medaille. Pascal Ackermann (Kandel) wurde Zwölfter im Omnium. Ebenfalls Zwölfter wurde Marc Schröder (Schwerin) im Keirin. Die für die WM in Minsk Ende Februar nominierten Teilnehmer bereiten sich zurzeit in Südafrika und Frankfurt (Oder) vor.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal