Sie sind hier: Home > Sport > Radsport >

Jaksche: Keine großen Erwartungen an Fuentes-Prozess

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Jaksche: Keine großen Erwartungen an Fuentes-Prozess

28.01.2013, 17:29 Uhr | dpa

Jaksche: Keine großen Erwartungen an Fuentes-Prozess. Jörg Jaksche hat keine großen Erwartungen an den Fuentes-Prozess.

Jörg Jaksche hat keine großen Erwartungen an den Fuentes-Prozess. (Quelle: dpa)

Berlin (dpa) - Doping-Kronzeuge Jörg Jaksche hat "keine großartigen Erwartungen" an den Prozess gegen Eufemiano Fuentes.

Der Ex-Radprofi, der den seit Montag vor Gericht stehenden spanischen Skandalmediziner zu seinen aktiven Zeiten selbst aufgesucht hatte, sagte im WDR-Radio: "Die ganze Anklage ist sehr wacklig." Weil Doping bei der Aufdeckung des Skandals 2006 nach spanischen Recht nicht strafbar war, lautet der Vorwurf der Staatsanwaltschaft gegen Fuentes und vier Mitangeklagte nun Gefährdung der öffentlichen Gesundheit. Jaksche nannte dies eine "juristische Krücke", um doch noch eine Verurteilung zu erzwingen. "Das wird aber sicher sehr schwierig."

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017