Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Berliner Sixdays: Bengsch und Kalz vorne

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Berliner Sixdays: Bengsch und Kalz vorne

29.01.2013, 10:08 Uhr | dpa

Berliner Sixdays: Bengsch und Kalz vorne. Beim 102.

Beim 102. (Quelle: dpa)

Berlin (dpa) - Vor dem Großen Finale des 102. Berliner Sechstagerennen der Bahnradsportler liegen fünf Teams rundengleich an der Spitze. In der vorletzten Nacht übernahmen die deutschen Madison-Meister Robert Bengsch und Marcel Kalz aus Berlin die Führung.

Weltmeister Kenny de Ketele aus Belgien und der australische Olympiasieger Luke Roberts rangieren nach zwei Tagen an der Spitze nun auf dem zweiten Gesamtrang vor Roger Kluge (Cottbus) und Peter Schep (Niederlande). Gleichfalls noch Chancen auf den Gesamterfolg haben Franco Marvulli (Schweiz) und Andreas Müller (Österreich) sowie die einheimischen Publikumslieblinge Robert Bartko und Theo Reinhardt.

Im Sprint-Pokal erlebten die Zuschauer den zweiten Bahnrekord innerhalb von 48 Stunden. Nachdem Maximilian Levy in 12,714 Sekunden am Samstag eine neue Bestzeit auf dem 250 Meter langen Holzoval gefahren war, trug sich nun auch Robert Förstemann in die Rekordliste ein. Der Geraer unterbot Levys Marke beim Rundenrekordfahren in 12,622 Sekunden. Im Kampf um die Sprint-Gesamtwertung liegen Maximilian Levy und Robert Förstemann nun punktgleich an der Spitze.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal