Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Kluge/Schep gewinnen 102. Berliner Sechstagerennen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Kluge/Schep gewinnen 102. Berliner Sechstagerennen

30.01.2013, 07:45 Uhr | dpa

Kluge/Schep gewinnen 102. Berliner Sechstagerennen. Peter Schep (u) und Roger Kluge waren beim 102.

Peter Schep (u) und Roger Kluge waren beim 102. (Quelle: dpa)

Berlin (dpa) - Das Favoritenpaar Roger Kluge (Cottbus)/Peter Schep (Niederlande) hat das 102. Berliner Sechstagerennen gewonnen.

Die beiden Radprofis, die zum ersten Mal ein Sechstage-Paar bildeten, siegten im Velodrom in der Nacht mit drei Punkten Vorsprung vor den rundengleichen Kenny de Ketele (Belgien) und Olympiasieger Luke Roberts (Australien/258). Franco Marvulli (Schweiz) und Andreas Müller (Österreich), als drittes Team in der Nullrunde, belegten mit 233 Zählern Rang drei. Den Wettbewerb der Sprinter gewann der Cottbuser Maximilian Levy (Cottbus) vor Robert Förstemann (Gera).

Die Veranstalter waren mit der Bilanz zufrieden. Sie begrüßten insgesamt rund 75 000 Zuschauer, das Velodrom war permanent voll besetzt. Allerdings gingen nur etwa 40 Prozent der Karten in den Verkauf, den Rest beanspruchten die Sponsoren, die das Überleben des Berliner Traditionsrennens sichern.

Das 103. Berliner Sechstagrennen wird 2014 unter neuer Leitung stattfinden. Heinz Seesing, der das Berliner Traditionsrennen nach einer Zwangspause 1997 wiederbelebte, verabschiedet sich in den Ruhestand. Bis zum Sommer sollen nach den Worten des 75-Jährigen die Nachfolge und die finanziellen Modalitäten geklärt sein.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal