Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Nach FINA-Veto: Lance Armstrong zieht bei Schwimm-Wettkampf zurück

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Armstrong zieht bei Schwimm-Wettkampf zurück

04.04.2013, 17:17 Uhr | dpa

Nach FINA-Veto: Lance Armstrong zieht bei Schwimm-Wettkampf zurück. Lance Armstrong (Quelle: imago/ZUMA Press)

Lance Armstrong wollte beim Schwimmen starten - jetzt kam der Rückzieher. (Quelle: ZUMA Press/imago)

Die geplanten Starts von Lance Armstrong bei einem Schwimm-Wettkampf haben sich nach dem Veto des Weltverbandes FINA schon wieder erledigt. Die gefallene einstige US-Radsport-Ikone zog die Teilnahme an einer Regionalmeisterschaft an diesem Wochenende im texanischen Austin wieder zurück. Das teilte der Geschäftsführer der US Masters Swimming (USMS), Rob Butcher, mit.

Armstrong hatte sich für drei Strecken in der Altersgruppe von 40 bis 44 Jahren in seiner Heimatstadt angemeldet. Der Weltschwimmverband bat den Organisator USMS daraufhin in einem Brief, die Teilnahme des lebenslang durch die amerikanische Anti-Doping-Agentur USADA wegen Dopings gesperrten 41-Jährigen nicht zu akzeptieren.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017