Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

UCI-Präsident McQuaid kandidiert für dritte Amtszeit

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

UCI-Präsident McQuaid kandidiert für dritte Amtszeit

13.04.2013, 13:23 Uhr | dpa

UCI-Präsident McQuaid kandidiert für dritte Amtszeit. Pat McQuaid will zum dritten Mal UCI-Präsident werden.

Pat McQuaid will zum dritten Mal UCI-Präsident werden. (Quelle: dpa)

Dublin (dpa) - Trotz aller Kritik kandidiert der umstrittene Ire Pat McQuaid für eine dritte Amtszeit als Präsident des Radsport-Weltverbandes UCI.

Der irische Verband Cycling Ireland bewilligte die Anfrage McQuaids nach einer erneuten Nominierung für die Wahl im September dieses Jahres. Das teilte die UCI mit. Einen Gegenkandidaten gibt es bislang nicht. Der irische Verband forderte McQuaid aber gleichzeitig auf, einige Reformen innerhalb der UCI voranzutreiben.

McQuaid steht seit 2005 an der Spitze der UCI und war in den vergangenen Jahren vor allem im Zuge des Dopingskandals um Lance Armstrong wie auch Vorgänger Hein Verbruggen in die Kritik geraten. Der Weltverband hatte die Ermittlungen der amerikanischen Anti- Doping-Agentur USADA gegen den inzwischen entthronten und gesperrten siebenmaligen Sieger der Tour de France nur zögerlich verfolgt.

Zudem hatte sich die UCI-Spitze in der Vergangenheit mit Korruptionsvorwürfen auseinandersetzen müssen, nachdem bekanntgeworden war, dass Armstrong zu seiner aktiven Zeit Geldspenden in Höhe von 125 000 Dollar an die UCI geleistet hat. Die UCI hatte stets betont, nie an der Vertuschung von positiven Armstrong-Proben beteiligt gewesen zu sein.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal