Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

USADA-Chef will Informationen von Armstrong

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

USADA-Chef will Informationen von Armstrong

25.04.2013, 18:54 Uhr | dpa

USADA-Chef will Informationen von Armstrong. Travis Tygart ist der Chef der US-Anti-Doping-Agentur USADA.

Travis Tygart ist der Chef der US-Anti-Doping-Agentur USADA. (Quelle: dpa)

Paris (dpa) - Lance Armstrong soll Informationen zur angeblichen Verstrickung des Radsport-Weltverbande UCI in die Doping-Affäre um den einstigen Tour-de-France-Seriensieger liefern.

Dazu forderte ihn in Paris bei einer Senats-Anhörung Travis Tygart, der Chef der US-Anti-Doping-Agentur USADA, auf. Der US-Anwalt hatte Armstrong Anfang des Jahres zu Fall und zu einer öffentlichen Doping-Beichte gebracht.

"Ich habe Beweise dafür, dass die UCI in die Doping-Affäre Armstrong verstrickt ist", sagte Tygart, der mit seiner Behörde dafür gesorgt hatte, dass der Texaner lebenslang gesperrt worden war und alle seine sieben Toursiege verlor. Nach den Ermittlungsergebnissen gegen Armstrong sei Tygart zu dem Schluss gekommen, dass Armstrong den Schlüssel für die Aufklärung in den Händen halte, sagte er der Nachrichtenagentur AP.

Die USADA hatte der UCI Korruption und Verschleierung von positiven Doping-Analysen Armstrongs vorgehalten. Unstrittig sind Geldspenden Armstrongs an die UCI in Höhe von 125 000 Dollar. Das Motiv für die großzügige Zuwendung konnten bisher weder der Ex-Profi noch die UCI-Spitze unter dem aktuellen Präsidenten Pat McQuaid oder seinem Vorgänger Hein Verbruggen plausibel erklären.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal