Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Tour de France 2013: Zukunft von Wiggins ungewiss

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Tour-Zukunft von Wiggins ungewiss

21.06.2013, 15:08 Uhr | dpa

Tour de France 2013: Zukunft von Wiggins ungewiss. Bradley Wiggins gewann 2012 die Tour de France.

Bradley Wiggins gewann 2012 die Tour de France. (Quelle: dpa)

London (dpa) - Der erste britische Tour-de-France-Sieger Bradley Wiggins könnte in Zukunft einen Bogen um das bedeutendste Radrennen der Welt machen.

"Für mich ging es immer darum, die Tour zu gewinnen. Das ist mir gelungen. Ich glaube nicht, diese Opfer noch einmal bringen zu können", sagte er der Zeitung "The Guardian". Bei der diesjährigen Tour fehlt Wiggins wegen einer Verletzung.

Der 33 Jahre alte Radprofi wolle sich mehr seiner Familie widmen und andere Herausforderungen suchen. Bei der Polen-Rundfahrt am 27. Juli will der Zeitfahr-Olympiasieger nach überstandener Knieverletzung allerdings wieder antreten. Danach möchte Wiggins die Tour of Britain bestreiten, um sich dort auf die Zeitfahr-WM in Florenz vorzubereiten. Er könnte im September bei dem Wettkampf in der Toskana zum großen Herausforderer des zweifachen Weltmeisters Tony Martin werden.

Seinen zum Kapitän bei Sky aufgestiegenen Teamkollegen Chris Froome akzeptiert Wiggins inzwischen als Chef. "Chris hat sich weiterentwickelt, und es sieht so aus, als könnte er die Tour die nächsten Jahre vielleicht bestimmen", sagte Wiggins. Mit Froome hatte er hart um die Kapitänsrolle gekämpft. Der in Kenia geborene Brite Froome gilt bei der am 29. Juni beginnenden 100. Tour als Topfavorit.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal