Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

DOSB-Präsident Bach kritisiert Ullrich-Geständnis

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

DOSB-Präsident Bach kritisiert Ullrich-Geständnis

22.06.2013, 12:55 Uhr | dpa

DOSB-Präsident Bach kritisiert Ullrich-Geständnis. Für Thomas Bach geht Jan Ullrichs Geständnis nicht weit genug.

Für Thomas Bach geht Jan Ullrichs Geständnis nicht weit genug. (Quelle: dpa)

Berlin (dpa) - DOSB-Präsident Thomas Bach hat das Blutdoping-Geständnis des ehemaligen Radprofis Jan Ullrich als unzureichend kritisiert.

"Es ist zu wenig und viel zu spät. Für ein wirklich glaubhaftes Geständnis hätte sich Jan Ullrich schon vor einigen Jahren umfassend erklären müssen. Diese Chance hat er verpasst, und selbst jetzt arbeitet er nach meinem Gefühl noch mit rhetorischen Winkelzügen. Das hilft weder ihm noch dem Radsport weiter", erklärte der Chef des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB), nachdem Ullrich im Nachrichtenmagazin "Focus" erstmals Blutdoping mit Hilfe des spanischen Skandalarztes Eufemiano Fuentes zugegeben hatte.

Auch der deutsche Rad-Verbandspräsident Rudolf Scharping bewertete die Ullrich-Aussagen eher nüchtern. "Mit solch einem Geständnis hätte er sich und dem Radsport vor Jahren einen Gefallen getan. Aber mit dem heutigen Radsport hat das nichts mehr zu tun", sagte Scharping der Nachrichtenagentur dpa. Ullrichs Manager Falk Nier erklärte, "das Interview war nicht Ergebnis eines Sinneswandels, eher ein langer Arbeits- und Reifeprozess". Ullrich habe juristisch nichts zu befürchten.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal