Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Meister Greipel übt Druck auf Cavendish und Sagan aus

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Meister Greipel übt Druck auf Cavendish und Sagan aus

24.06.2013, 11:29 Uhr | dpa

Meister Greipel übt Druck auf Cavendish und Sagan aus. André Greipel (M) fährt als deutscher Meister zur Tour.

André Greipel (M) fährt als deutscher Meister zur Tour. (Quelle: dpa)

Wangen (dpa) - André Greipel kann sich auch als Einzelkämpfer ohne Sprintvorbereitung im Stile eines Keirinfahrers durchsetzen. Das ist die wichtigste Botschaft vom Finale des Straßenrennens um die Deutsche Meisterschaft in Wangen und ein Signal für die Tour-Konkurrenz.

Der 30-jährige Rostocker behauptete sich in einem Sprint der wilden Sorte gegen San Remo-Sieger Gerald Ciolek und den WM-Vierten John Degenkolb. "Das ist ein großer Sieg für mich", gestand der zehnfache Etappensieger bei großen Rundfahrten und Gewinner des Punktetrikots bei der Vuelta.

"Ich habe es oft probiert. Jetzt hat es endlich mit der Meisterschaft geklappt", sagte der "Gorilla" genannte starke Mann, der jetzt mit besonders breiter Brust zum Start der 100. Tour de France nach Porto Vecchio auf Korsika fährt.

"Das war sehr, sehr hektisch. Viele Einzelfahrer waren vorne mit dabei. Das war kein normaler Sprint. Es gab keine Sprintzüge. Jeder war auf sich allein gestellt", schilderte der geschlagene John Degenkolb die letzten Meter in der Altstadt von Wangen. Bei strömenden Regen waren es aber weder der kantige Thüringer, der sich bei der Tour zunächst die Etappen zwei und drei rot angestrichen hat, noch der bei seinem Triumph bei der Classicissima in San Remo mit kühlen Niederschlägen wohlvertraute Ciolek, der das Aufeinandertreffen der Kraftmaschinen entscheiden konnte.

Greipel profilierte sich im Allgäu auch als Zocker, was ihm beim "Tour-Roulette" gegen die ausgebufften Mark Cavendish und Peter Sagan helfen könnte. Das Muskelpaket hatte seinem etatmäßigen Sprintvorbereiter Marcel Sieberg die Lizenz zum Ausreißversuch erteilt. Sieberg war 800 Meter vor dem Ziel aber vom Degenkolb-Helfer Simon Geschke gestellt worden. Dann warf Greipel den Turbo an. Danach waren seine Augen bereits auf die am Samstag beginnende Tour de France gerichtet: "Ich bin glücklich darüber, im Meistertrikot zur Tour fahren zu können".

Dort wird er sich mit anderen frischgebackenen Landesmeistern messen müssen. Ex-Weltmeister Cavendish holte im Spurt aus einer vierköpfigen Fluchtgruppe den britischen Titel - und deutete damit wie auch Greipel eine Erweiterung seines taktischen Repertoires an. Sagan war in der Slowakei erfolgreich. Alle drei streben danach, gleich bei der ersten Etappe den Sieg zu holen und ihr frisch erworbenes Meistertrikot gegen das Maillot Jaune einzutauschen. Dass es möglicherweise noch länger auf ihren Schultern bleibt, ist hingegen der Wunsch des Argos Shimano-Duos Degenkolb und Marcel Kittel.

Vor allem Kittel, der in Wangen am letzten Berg noch abgehängt wurde, dürfte auf der für klassische Sprinter wie gemachten Auftaktetappe der Tour von Porto Vecchio nach Bastia zu beachten sein. Er hat das Zeug dazu, in die Phalanx Cavendish-Greipel-Sagan einzubrechen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal