Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Altig beklagt Bild des Radsports in Deutschland

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Altig beklagt Bild des Radsports in Deutschland

27.06.2013, 17:21 Uhr | dpa

Altig beklagt Bild des Radsports in Deutschland. Der ehemalige Straßenweltmeister Rudi Altig (M) kritisiert die Wahrnehmung des Radsports in Deutschland.

Der ehemalige Straßenweltmeister Rudi Altig (M) kritisiert die Wahrnehmung des Radsports in Deutschland. (Quelle: dpa)

Berlin (dpa) - Der einstige Weltmeister Rudi Altig hat kurz vor dem Start der 100. Tour de France das negative Image des Radsports hierzulande beklagt.

"In Deutschland wird mir zu viel auf dem Radsport rumgetrampelt", sagte Altig. In anderen Ländern wie Spanien oder Italien sei dies anders, erklärte er in einem Interview des Internet-Portals sport1.de.

In Deutschland werde der Radsport womöglich besonders kritisch betrachtet, weil es eine schwere Sportart sei. "Der Otto Normalverbraucher meint daher, dass diese Leistungen der Tour-de-France-Teilnehmer ja gar nicht ohne Doping erzielt werden können", sagte Altig. Wenn die öffentlich-rechtlichen Sender aus diesem Grund die Tour nicht mehr übertrügen, müssten sie auch die Olympischen Spiele kritisch hinterfragen, erklärte Altig, der in den 60er Jahren das Gelbe Trikot trug.

"Von mir hieß es auch, dass ich die 'radelnde Apotheke' bin, aber das ist ganz dummes Zeug", betonte der 76-Jährige. Er wisse, dass er im Leben nie gedopt habe. "Wenn wir mal etwas gemacht haben, dann haben wir mal geschnupft - wie alle anderen auch. Aber wenn ich von Wachstumshormonen höre oder von EPO, da wusste zu meiner Zeit noch keiner etwas davon", sagte Altig.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal