Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Tour de France 2013: Tony Martin bleibt nach Sturz zuversichtlich

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Tour de France 2013: Tony Martin bleibt nach Sturz zuversichtlich

01.07.2013, 10:56 Uhr | dpa

Tour de France 2013: Tony Martin bleibt nach Sturz zuversichtlich. Tony Martin fährt mit zahlreichen Verletzungen weiter.

Tony Martin fährt mit zahlreichen Verletzungen weiter. (Quelle: dpa)

Calvi (dpa) - Trotz seiner schweren Verletzungen blickt Zeitfahr-Weltmeister Tony Martin zuversichtlich auf den weiteren Verlauf der Tour de France 2013. "Die Schürfwunden sind eher oberflächlich. Mein Hintern ist auf beiden Seiten offen und auch der Rücken ist betroffen. Ich denke aber, bis zum ersten Ruhetag habe ich hier wieder ein gutes Niveau erreicht", schrieb Martin auf seiner Facebook-Seite.

Das schlimmste sei die tiefe Fleischwunde am Ellbogen. "Wir müssen abwarten, wie die Heilung mit fortschreitender Tour verläuft. Denn von Etappe zu Etappe ist das Immunsystem durch die hohe körperliche Belastung immer anfälliger. Ich bin aber weiter guter Dinge", ergänzte der 28-Jährige. Martin war Hauptleidtragender eines Massensturzes auf der ersten Etappe. Dabei hatte er Prellungen und Schürfwunden am ganzen Körper davongetragen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal