Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Hintergrund: Orica-GreenEdge mit Tour-Rekord

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Hintergrund: Orica-GreenEdge mit Tour-Rekord

02.07.2013, 18:23 Uhr | dpa

Hintergrund: Orica-GreenEdge mit Tour-Rekord. Das Team Orica-GreenEdge geht mit dem schnellsten Zeitfahren in die Geschichte der Tour de France ein.

Das Team Orica-GreenEdge geht mit dem schnellsten Zeitfahren in die Geschichte der Tour de France ein. (Quelle: dpa)

Nizza (dpa) - Der Sieg des Teams Orica-GreenEdge im Mannschaftszeitfahren geht zugleich als schnellstes Zeitfahren in die Geschichte der Tour de France ein.

Die australische Mannschaft legte die 25 Kilometer auf dem vierten Teilstück in Nizza mit einem Mittel von 57,841 Stundenkilometern zurück und war damit schneller unterwegs als das Discovery-Channel-Team um Lance Armstrong. Dieses hatte beim Sieg in Blois 2005 die Distanz von 67,5 Kilometer mit einem Schnitt von 57,324 Stundenkilometern gemeistert.

Die schnellsten Zeitfahren der Tour-Geschichte:

Mannschaftszeitfahren:

57,8 km/h Orica-GreenEdge (2013 in Nizza, 25 km)

57,324 km/h Discovery Channel (2005 Tours-Blois, 67,5 km)

54,930 km/h Gewiss Ballan (1995 Mayenne-Alencon, 67 km)

54,610 km/h Carrera (1987 in Berlin, 40 km)

Prolog:

55,152 km/h Chris Boardman/Großbritannien (1994 in Lille, 7,2 km)

54,193 km/h Chris Boardman/Großbritannien (1998 in Dublin, 5,6 km)

53,660 km/h Fabian Cancellara/Schweiz (2007 in London, 7,9 km)

Einzelzeitfahren:

54,676 km/h David Zabriskie/USA (2005 Fromentine-Noirmoutier, 19 km)

54,545 km/h Greg Lemond/USA (1989 Versailles-Paris, 24,5 km)

54,361 km/h David Millar/Großbritannien (2003 Pornic-Nantes, 49 km)

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal