Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Tour de France 2013: Fränk Schleck fliegt aus RadioShack-Team

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Kein Platz mehr für Fränk Schleck im RadioShack-Team

05.07.2013, 08:43 Uhr | dpa

Tour de France 2013: Fränk Schleck fliegt aus RadioShack-Team. Fränk Schleck ist nun arbeitslos.

Fränk Schleck ist nun arbeitslos. (Quelle: dpa)

Montpellier (dpa) - Im RadioShack-Leopard-Team ist kein Platz mehr für den Radprofi Fränk Schleck. "Nach gründlicher Prüfung" sei die Teamleitung zu der Entscheidung gekommen, auf seine Dienste in Zukunft zu verzichten. Das teilte sie nach der sechsten Etappe der 100. Tour de France mit.

Fränk Schlecks einjährige Dopingsperre wäre am 14. Juli abgelaufen - der 33-Jährige erhält keinen neuen Vertrag. Im letzten Satz des Team-Statements hieß es: "Wir wünschen ihm für die Fortsetzung seiner Karriere alles Gute".

Fränk Schleck wird offensichtlich Fehlverhalten im Zusammenhang mit seiner Doping-Affäre bei der Tour de France 2012 vorgeworfen. Der Tourdritte von 2011 war im Vorjahr positiv auf das Diuretikum Xipamid getestet und anschließend für 12 Monate gesperrt worden. Das Präparat kann zum Verschleiern anderer Substanzen eingesetzt werden.

Schleck äußerte sich am Abend beim TV-Sender RTL Luxemburg. "Ich bin überrascht von der Entscheidung. Ich habe immer meine Arbeit gemacht und mich in der ganzen Zeit nicht nach anderen Teams umgeschaut", sagte Fränk Schleck. Sein Bruder Andy, der bei der laufenden Tour im RadioShack-Leopard-Team einen Top-Ten-Platz anvisiert, erklärte: "Ich bin hier um die Tour zu fahren. Aber wir Schlecks sind Kämpfer und wir werden weiter kämpfen." 2010 war Andy Schleck zum Toursieger erklärt worden, nachdem der des Dopings überführte Alberto Contador aus Spanien gesperrt worden war.

Teambesitzer Flavio Becca aus Luxemburg hatte vor dem Tourstart seine World-Tour-Lizenz für das kommende Jahr an Trek verkauft. Bisher ist der US-amerikanische Fahrradhersteller Co-Sponsor neben der US-Elektrofirma RadioShack, die allerdings für 2014 bereits ihren Ausstieg erklärt hatte.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal