Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Tour de France 2013: Daryl Impey dank Simon Gerrans im Gelben Trikot

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Gerrans' Großmut ermöglicht erstem Afrikaner Gelb

05.07.2013, 15:21 Uhr | dpa

Tour de France 2013: Daryl Impey dank Simon Gerrans im Gelben Trikot. Der Südafrikaner Daryl Impey streift sich das Gelbe Trikot über.

Der Südafrikaner Daryl Impey streift sich das Gelbe Trikot über. (Quelle: dpa)

Albi (dpa) - Daryl Impey hat als erster Afrikaner das Gelbe Trikot des Gesamtführenden bei der Tour de France getragen. Er verdankte dieses historische Ereignis dem Großmut seines Teamkollegen Simon Gerrans.

Der Australier von der Orica-GreenEdge-Mannschaft hatte das Maillot Jaune nach dem Mannschaftszeitfahren am Dienstag in Nizza übernommen. Bei der Sprintetappe nach Montpellier überließ er das Trikot nun freiwillig dem 28 Jahre alten Südafrikaner.

"Ich habe es geliebt in Gelb zu sein und Daryl hat hart für mich gearbeitet. Es ist ein Geben und Nehmen", sagte Gerrans. Der 33 Jahre alte Radprofi hatte am Donnerstag in Montpellier die Tempoarbeit auf den letzten Kilometern für sein Team übernommen, sich dann zurückfallen lassen und war deshalb fünf Sekunden nach Impey über den Zielstrich gerollt.

Der erste Afrikaner in Gelb ist ein weiteres Indiz für die zunehmende Globalisierung der Tour. Auf der fünften Etappe am Mittwoch war bereits der japanische Meister Yukia Arashiro virtuell im Gelben Trikot gefahren, dessen Vorsprung vor dem Feld als Teil einer Ausreißergruppe lange Zeit mehr als zehn Minuten betrug. Zu seinen Fluchtgefährten hatte mit dem Franzosen Kévin Reza auch der erste dunkelhäutige Radprofi bei der Tour gezählt.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal