Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

McQuaid: Keine Aberkennung von Pantanis Sieg

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

McQuaid: Keine Aberkennung von Pantanis Sieg

11.07.2013, 13:05 Uhr | dpa

McQuaid: Keine Aberkennung von Pantanis Sieg. Pat McQuaid hat seine Meinung in Sachen Tourtitel-Aberkennung geändert.

Pat McQuaid hat seine Meinung in Sachen Tourtitel-Aberkennung geändert. (Quelle: dpa)

Berlin (dpa) - Präsident Pat McQuaid vom Radsport-Weltverband hat eine erneute Umschreibung der Siegerlisten der Tour de France ausgeschlossen.

In einem Brief an die Eltern des 2004 gestorbenen Marco Pantani versicherte der UCI-Chef, dass keine Grundlage für rechtliche Schritt vorliege, auch wenn der Bericht der Anti-Doping-Kommission des französischen Senats den Namen des Toursiegers von 1998 beinhalten sollte.

Damit vollzog McQuaid eine Rolle rückwärts. Anfang des Monats hatte sich McQuaid noch anders geäußert. Sollte der Bericht belegen, dass Pantani bei seinem Sieg 1998 mit EPO gedopt habe, wäre eine Aberkennung seines Sieges möglich. "Das würden wir in Betracht ziehen, ja", hatte McQuaid der Sporttageszeitung "L'Equipe" gesagt.

McQuaid kritisierte stattdessen nun, dass die Grundsätze der Anonymität nicht gewahrt worden seien, da es sich lediglich um eine Untersuchung zu einer wissenschaftlichen Analyse gehandelt habe. "Diese Ergebnisse können nicht als Beweise im Anti-Doping-Kontext akzeptiert und zur Eröffnung eines Disziplinarverfahrens genutzt werden." Am 24. Juli, also in der Woche nach der Tour, will die Untersuchungskommission ihren brisanten Bericht präsentieren.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal