Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Sky-Team übermittelt Froome-Daten an "L'Équipe"

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Sky-Team übermittelt Froome-Daten an "L'Équipe"

18.07.2013, 13:12 Uhr | dpa

Sky-Team übermittelt Froome-Daten an "L'Équipe". Christopher Froome feierte auf dem Mont Ventoux einen überragenden Sieg.

Christopher Froome feierte auf dem Mont Ventoux einen überragenden Sieg. (Quelle: dpa)

L'Alpe d'Huez (dpa) - In der Diskussion um die Leistungen von Tour-de-France-Spitzenreiter Christopher Froome geht dessen Rad-Team Sky in die Offensive.

Der britische Rennstall übermittelte der französischen Sportzeitung "L'Équipe" auf deren Anfrage hin alle relevanten Daten von Froome bei 18 Bergankünften seit der Spanien-Rundfahrt 2011, berichtete das Blatt.

Damit will Sky beweisen, dass der 28-Jährige dopingfrei unterwegs ist. Froome hatte sich nach seinem überlegenen Sieg am Sonntag auf dem Mont Ventoux Nachfragen nach Doping gefallen lassen müssen und versichert, seine Leistungen beruhten nur auf hartem Training.

Sky wünscht dem Bericht zufolge nicht, dass die Daten von Froome veröffentlicht werden. Die Zeitung legte sie dem französischen Experten Fred Grappe vor, der urteilte: "Seine gezeigten Leistungen in den vergangenen beiden Jahren stimmen mit dem von ihm präsentierten Profil überein." Die außerordentliche Leistungsfähigkeit, die Froome in einem Zeitraum von maximal fünf Minuten entwickeln könne, verschaffe ihm gegenüber anderen Fahrern einen Vorteil. Froome hatte beim Aufstieg zum Mont Ventoux mit mehreren Antritten Konkurrenten und Beobachter verblüfft. Zudem hob Grappe Froomes außergewöhnliche Regenerationsfähigkeit hervor.

Bei der diesjährigen Tour musste sich Froome dem Bericht der "L'Équipe" zufolge bisher 13 Urin- und sechs Blutkontrollen unterziehen. Vor der Frankreich-Rundfahrt sei er in diesem Jahr bereits 29 Mal kontrolliert worden.

Weiter hieß es, die für die Dopingkontrollen bei der Tour wieder verantwortliche französische Anti-Doping-Agentur AFLD und der Rad-Weltverband UCI arbeiteten bisher gut zusammen. Bislang habe es während der Tour 41 Blutkontrollen gegeben. Dabei seien gezielt nach der EPO-Variante CERA und Wachstumshormonen gesucht worden.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal