Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Olano nicht mehr Technischer Direktor der Vuelta

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Olano nicht mehr Technischer Direktor der Vuelta

25.07.2013, 14:21 Uhr | dpa

Madrid (dpa) - Der frühere Rad-Weltmeister Abraham Olano muss im Zuge der Doping-Enthüllungen in Frankreich seinen Posten als Technischer Direktor der Spanien-Rundfahrt räumen.

Wie die Sporttageszeitung "Marca" berichtet, hat Vuelta-Organisator Unipublic den seit 2004 laufenden Kontrakt mit dem früheren Radstar aufgelöst.

Olano hatte sich in einer Stellungnahme überrascht gezeigt, dass sein Name im Untersuchungsbericht der Anti-Doping-Kommission des französischen Senats auftaucht, wo "ich doch nie positiv getestet wurde". Das könne nicht sein und müsse bewiesen werden. Er sei immer vom Team medizinisch versorgt worden. "Ich sehe mich nicht als schuldig. Ich hatte nie das Gefühl, dass ich etwas Illegales getan habe."

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal