Sie sind hier: Home > Sport > Radsport >

AOC wirft O'Grady aus Athletenkommission

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

AOC wirft O'Grady aus Athletenkommission

26.07.2013, 11:11 Uhr | dpa

AOC wirft O'Grady aus Athletenkommission. Stuart O'Grady wurde von der Athletenkommission Australiens ausgeschlossen.

Stuart O'Grady wurde von der Athletenkommission Australiens ausgeschlossen. (Quelle: dpa)

Sydney (dpa) - Das Australische Olympische Komitee hat den geständigen Dopingsünder und Rekordteilnehmer der Tour de France, Stuart O'Grady, von der Athletenkommission des Landes ausgeschlossen.

Das AOC hatte den 39-Jährigen nach dessen Geständnis, im Vorfeld der Tour 1998 EPO genommen zu haben, aufgefordert, sein Amt niederzulegen. Nachdem O'Grady dem nicht nachgekommen war, reagierte das nationale Olympische Komitee.

"Mitglieder der Athletenkommission werden nach ihrer Integrität und Führungsqualitäten ausgesucht. Mitglieder aus unserem Olympia-Team in London, die Stuart gewählt haben, dürften wütend sein, dass sie einen Betrüger unterstützt haben", hatte AOC-Präsident John Coates zuvor in einer Pressemitteilung gesagt.

O'Grady, der zusammen mit dem Amerikaner George Hincapie mit 17 Teilnahmen Rekordstarter bei der Frankreich-Rundfahrt ist, hatte seine Karriere zuvor für beendet erklärt.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017