Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Dopingsünder Zabel erklärt Rücktritt aus UCI-Beirat

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Dopingsünder Zabel erklärt Rücktritt aus UCI-Beirat

29.07.2013, 19:02 Uhr | dpa

Dopingsünder Zabel erklärt Rücktritt aus UCI-Beirat. Erik Zabel gab auch seinen Sitz im UCI-Beirat auf.

Erik Zabel gab auch seinen Sitz im UCI-Beirat auf. (Quelle: dpa)

Hamburg (dpa) - Erik Zabel ist nach seinem umfangreichen Doping-Geständnis aus dem Beirat des Radsport-Weltverbandes UCI ausgetreten.

Er habe Präsident Pat McQuaid seinen Rücktritt mitgeteilt und sein tiefstes Bedauern geäußert, dass er so lange geleugnet habe, leistungssteigernde Mittel genommen zu haben. Er sei daher nicht mehr die richtige Person für diesen Posten, teilte die UCI in einer Stellungnahme mit. Zabel war einer von 13 Personen, darunter auch Ex-Tour-de-France-Sieger Stephen Roche (Irland) oder Tourchef Christian Prudhomme, die den UCI-Profi-Council bilden.

Zuvor hatte sich Zabel mit den Veranstaltern des Hamburger WorldTour-Rennen Cyclassics auf ein Ende seiner Tätigkeit als Sportdirektor geeinigt. Zabel hatte in einem Interview der "Süddeutschen Zeitung" jahrelanges Doping eingestanden, nachdem er bei seinem ersten Geständnis 2007 noch ausgesagt hatte, nur 1996 für eine Woche EPO genommen zu haben. Der Bericht des französischen Senats hatte Zabel aber in der vergangenen Woche als EPO-Sünder 1998 entlarvt.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal