Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

UCI-Präsidentenamt: McQuaid-Nominierung weiter unklar

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Radsport  

UCI-Präsidentenamt: McQuaid-Nominierung weiter unklar

09.08.2013, 10:40 Uhr | dpa

UCI-Präsidentenamt: McQuaid-Nominierung weiter unklar. Pat McQuaid will als UCI-Präsident wiedergewählt werden.

Pat McQuaid will als UCI-Präsident wiedergewählt werden. (Quelle: dpa)

Aigle (dpa) - Auch sieben Wochen vor der Präsidiumswahl ist weiter unklar, ob der amtierende UCI-Chef Pat McQuaid für eine angestrebte Wiederwahl aufgestellt wird.

Nachdem sein irischer Landesverband die Nominierung zurückgezogen hatte, hofft der 63 Jahre alte Präsident des Welt-Radsportverbandes weiter auf Swiss Cycling.

Der Schweizer Verband hatte den wegen angeblicher Verstrickungen in die Doping-Affäre Armstrong umstrittenen McQuaid als Kandidat benannt. Jetzt haben aber nach Informationen der "Neuen Zürcher Zeitung" drei Swiss-Cycling-Mitglieder Klage gegen die Nominierung durch den Vorstand eingereicht, weil sie dessen Rechtmäßigkeit anzweifeln. Ein Schiedsgericht soll am 22. August die Klage verhandeln.

Aber McQuaid hat einen weiteren Trumpf im Ärmel, falls ihm auch die Schweiz die Unterstützung versagt. Eine fragwürdige Statutenänderung soll den Iren vor der Abwahl am 27. September auf dem UCI-Kongress in Florenz bewahren. Der Verband von Malaysia brachte den Vorschlag ein, dass unabhängig von den Interessen des jeweiligen Heimatlandes zwei Verbände für die Nominierung eines Kandidaten ausreichen.

Wie die UCI im Vormonat mitgeteilt hatte, habe McQuaid die Unterstützung der Verbände aus Thailand und Marokko sicher. McQuaids einziger Gegenkandidat Brian Cookson aus Großbritannien hatte die Vorgehensweise als "Peinlichkeit für den Radsport" kritisiert. Es sei der "nackte Versuch, die Statuten mitten im Wahlprozess zu ändern".

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal