Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Suspendierter Klier ab Februar weiter bei US-Team

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Radsport  

Suspendierter Klier ab Februar weiter bei US-Team

16.08.2013, 10:38 Uhr | dpa

Suspendierter Klier ab Februar weiter bei US-Team. Auch Andreas Klier gestand die Einnahme von Dopingmitteln.

Auch Andreas Klier gestand die Einnahme von Dopingmitteln. (Quelle: dpa)

New York (dpa) - Nach Ablauf seiner sechsmonatigen Dopingsperre darf Ex-Profi Andreas Klier ab Februar 2014 auf seinen Posten als sportlicher Leiter im US-Team Garmin-Slipstream zurückkehren. Das gab die Teamleitung bekannt.

Zuvor hatte der 37-jährige Münchner die Suspendierung durch die US-Anti-Doping-Agentur (USADA) akzeptiert. Der Bund Deutscher Radfahrer (BDR) lehnte eine Verantwortung für den Fall ab, weil Klier zu aktiven Zeiten beim belgischen bzw. spanischen Verband gemeldet war.

Der frühere Telekom- und T-Mobile-Profi hatte gestanden, während seiner aktiven Karriere verbotene Substanzen einschließlich EPO, Wachstumshormonen und Cortison genommen zu haben. Außerdem habe er von 1999 bis 2006 Blutdoping betrieben.

"Auf dem Weg an die Spitze des Sports habe ich vor Jahren den falschen Weg beschritten, und das tut mir sehr leid", sagte Klier in einer Mitteilung seines Teams. Seit Mai dieses Jahres ist er in der Teamführung des US-Rennstalls tätig, bei der 100. Tour de France hatte er im Juli sein Debüt auf großer Bühne gegeben.

"Andreas Klier hatte zwischen 2001 und 2010 seinen Wohnsitz in Belgien und seit 2010 in Spanien. In diesen Ländern hatte er jeweils seine Lizenzen beantragt. Darum ist dies ein Fall für die dort ansässigen Verbände und nicht für den Bund Deutscher Radfahrer", teilte der BDR mit.

Klier blickt auf eine 17-jährige Karriere als Profi zurück. Zu seinen größten Erfolgen zählen der Sieg bei Gent-Wevelgem (2003), Rang zwei bei der Flandern-Rundfahrt (2005) und ein Etappensieg bei der Spanien-Rundfahrt (2007). Lediglich sein Vuelta-Tagessieg wurde ihm aberkannt, die restlichen Erfolge fallen unter die Acht-Jahres-Verjährungsfrist. Sein letztes großes Rennen absolvierte er in diesem Jahr bei Paris-Roubaix.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal