Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

"Blick": Martin hat manipuliert - "Schlechte Verlierer"

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Radsport  

"Blick": Martin hat manipuliert - "Schlechte Verlierer"

29.09.2013, 12:33 Uhr | dpa

"Blick": Martin hat manipuliert - "Schlechte Verlierer". Eine Zeitung behauptet Tony Martin habe Mini-Spoiler unter seinem hautengen Sportanzug getragen.

Eine Zeitung behauptet Tony Martin habe Mini-Spoiler unter seinem hautengen Sportanzug getragen. (Quelle: dpa)

Florenz (dpa) - Der Zeitfahrsieg zum dritten WM-Gold von Tony Martin hatte zumindest medial ein kurioses Nachspiel. Die Schweizer Boulevardzeitung "Blick" berichtete über angebliche Manipulationen Martins, der unter seinem engen Trikot kleine Spoiler versteckt haben soll.

"Das ist absolut lächerlich. Die von der Zeitung gezeigten Bilder zeigen einen Schattenwurf auf Tonys Unterarm, als er nach seinem Sieg auf dem Asphalt lag. Das soll angeblich Verdacht geschöpft haben. Die Schweizer sind offensichtlich schlechte Verlierer", sagte Martin-Manager Jörg Werner der Nachrichtenagentur dpa.

Laut Werner benutzte Martin den gleichen Zeitfahr-Anzug wie der britische Toursieger Bradley Wiggins, mit zwei verschiedenen Stoffarten am Unterarm. "Der ist so eng - da passt doch gar nichts drunter. Außerdem wurden Kleidung und Fahrrad vor dem Start von der Jury abgenommen", sagte Werner weiter. Auf Nachfrage hatte ein Kommissär des Weltverbandes UCI bereits zuvor erklärt, dass es keinen Handlungsbedarf gebe.

Martin hatte in Florenz deutlich mit 46 Sekunden vor Wiggins und 48 Sekunden vor dem viermaligen Schweizer Fabian Cancellara gesiegt. Cancellara war vor drei Jahren mit ähnlich obskuren Vorwürfen konfrontiert worden. Er sollte im Sattelrohr einen Geheimmotor versteckt haben.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal