Sie sind hier: Home > Sport > Radsport >

Cross-Radsportlerin bei Trainingsunfall getötet

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Radsport  

Cross-Radsportlerin bei Trainingsunfall getötet

04.10.2013, 11:09 Uhr | dpa

Brüssel (dpa) - Der Radsport trauert um die Amerikanerin Amy Dombroski. Die mehrmalige WM-Teilnehmerin im Cross-Radsport starb am Donnerstag nach einem Trainingsunfall im belgischen Sainte-Catherine-Waver.

Dombroski wurde laut Medienberichten von einem LKW erfasst, als sie ihr Tempo-Training hinter einem Motorroller durchführte. Die US-Athletin wurde 26 Jahre alt. Der Motorradfahrer überlebte den schweren Unfall.

"Amy war ein wunderbares Mädchen, eine gute Wettkämpferin. Noch am Dienstag war sie bei der Teampräsentation voller Optimismus. Wir werden sie sehr vermissen", sagte Hans van Kasteren als Dombroskis Manager bei der belgischen Mannschaft Telenet Fidea in einer Teammitteilung. "Das ist bereits das zweite Mal, dass uns so etwas passiert. Als Tim Pauwels starb, starb er in meinen Armen."

Dombroski, die in Jericho/Vermont geboren wurde, nahm für die USA mehrmals an Cross-Weltmeisterschaften teil. Ihre größten Erfolge waren nationale Titel im U 23-Bereich.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017