Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Zweiter Etappensieg für Spitzenreiter Bouhanni

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Radsport  

Zweiter Etappensieg für Spitzenreiter Bouhanni

13.10.2013, 10:55 Uhr | dpa

Qiandiajian (dpa) - Radprofi Nacer Bouhanni aus Frankreich hat seinen Vortageserfolg wiederholt und bei der Peking-Rundfahrt seinen zweiten Etappensieg gefeiert. Der Nachwuchsfahrer aus dem FDJ-Team baute seine Führung im Gesamtklassement aus.

Bouhanni gewann die dritte Etappe nach 176 Kilometern in Qiandiajian im Massensprint vor Michael Matthews. Der Australier liegt jetzt auch im Gesamtklassement mit elf Sekunden Rückstand auf Rang zwei.

Im Finale fuhr Tony Martin, Gesamtsieger der ersten beiden Ausgaben der Rundfahrt, eine Attacke. Zwölf Kilometer vor dem Ziel hatte der Zeitfahr-Weltmeister angegriffen und war auch einige Sekunden weggekommen. Acht Kilometer später hatten ihn die Verfolger aber wieder gestellt.

Martin liegt zwar weiter in Sekundenabstand hinter der Spitze, ihm werden aber kaum Chancen für das Triple eingeräumt. An diesem Montag steht die Königsetappe mit einer Bergankunft bevor, die letzte Etappe am Dienstag dürfte wieder den Sprintern vorbehalten sein.

Der norwegische Profi Thor Hushovd war am Samstag als Zweiter der Gesamtwertung ausgestiegen. Der Sieger der ersten Etappe flog wegen einer Erkrankung seiner Tochter zurück in seine Heimat, wie sein Rennstall am Sonntag mitteilte.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal