Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Holczer zu Urteil: Muss Entscheidung akzeptieren

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Radsport  

Holczer zu Urteil: Muss Entscheidung akzeptieren

29.10.2013, 16:07 Uhr | dpa

Holczer zu Urteil: Muss Entscheidung akzeptieren. Hans-Michael Holczer behauptet weiter, er habe 0,0 von dem gewusst, was Schumacher gesagt hat.

Hans-Michael Holczer behauptet weiter, er habe 0,0 von dem gewusst, was Schumacher gesagt hat. Foto: Daniel Bockwoldt. (Quelle: dpa)

Stuttgart (dpa) - Nach dem Freispruch im Betrugsprozess gegen Radprofi Stefan Schumacher hat sich dessen ehemaliger Teamchef Hans-Michael Holczer zurückhaltend geäußert.

"Wenn das die Entscheidung des Gerichts ist, dann muss man das akzeptieren", sagte Holczer der Nachrichtenagentur dpa. "Ich kann es insofern nachvollziehen, als dass es für das Gericht schwierig ist, eine Schuld nachzuweisen."

Schumacher war nach 19 Verhandlungstagen von dem Vorwurf freigesprochen worden, Holczer um rund 150 000 Euro Gehalt betrogen zu haben. Der inzwischen geständige Doping-Sünder hatte bei der Tour de France 2008 Doping auf Nachfrage geleugnet, war aber später positiv getestet und gesperrt worden. Schumacher hatte sich damit verteidigt, dass Holczer von Doping im Team Gerolsteiner gewusst habe und daher nicht betrogen worden sein könne. Schumachers Aussage "sei nicht zu widerlegen", entschied das Landgericht Stuttgart.

Holczer bestritt eine Mitwisserschaft auch nach dem Urteil. "Ich habe 0,0 von dem gewusst, was Schumacher gesagt hat", meinte er. Bei Gerolsteiner habe es "kein geduldetes, systematisches Doping" gegeben. Ob er juristische Konsequenzen aus dem Urteil ziehen werde, wollte Holczer mit seinem Anwalt prüfen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal