Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Psychologische Hilfe für Schumacher vor Doping-Beichte

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Radsport  

Psychologische Hilfe für Schumacher vor Doping-Beichte

08.11.2013, 17:01 Uhr | dpa

Psychologische Hilfe für Schumacher vor Doping-Beichte. Vor seiner Beichte bekam Stefan Schumacher psychologische Hilfe.

Vor seiner Beichte bekam Stefan Schumacher psychologische Hilfe. Foto: Marijan Murat. (Quelle: dpa)

Stuttgart (dpa) - Radprofi Stefan Schumacher hat auf dem Weg zu seinem Doping-Geständnis von psychologischer Hilfe profitiert. "Das hat sicher dazu geführt, dass ich dazu in der Lage bin, so offen darüber zu sprechen", sagte er der Nachrichtenagentur dpa.

2010 habe er mit Besuchen bei einem Coach angefangen. "Was mir geholfen hat, war, dass mir jemand einen Spiegel vorhält, ohne mich zu verurteilen", berichtete der 32-Jährige.

Im März, kurz vor dem Auftakt des Betrugsprozesses gegen ihn, der vor eineinhalb Wochen mit einem Freispruch endete, hatte Schumacher in Interviews Doping nach jahrelangem Leugnen gestanden. Seine Familie habe nichts über seine Vergehen gewusst. "Ich habe denen einfach dummes Zeug erzählt um sie zu beschwichtigen. Ich hatte teilweise Medikamente zu Hause, Injektionen. Ich habe immer gesagt, dass seien Vitamine und Aminosäuren, erlaubte Mittel, aber kein Doping", erzählte Schumacher in der Sendung "Nachtcafé" des SWR.

Für seinen Umgang mit den Folgen seiner Dopingverstöße habe seine Familie aber eine wichtige Rolle gespielt. "Mein Umfeld, meine Familie und meine engsten Freunde haben mich anfangs gestützt, sonst wäre ich wohl in den Abgrund gefallen und ich weiß nicht, wo ich heute wäre. Für mich war auch sehr wichtig mit einem Mentalcoach oder Therapeuten zusammen zu arbeiten. Der hat mir sehr geholfen", sagte der Nürtinger.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal