Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

WADA-Chef: Keine Immunität für Lance Armstrong

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Radsport  

WADA-Chef: Keine Immunität für Lance Armstrong

14.11.2013, 22:31 Uhr | dpa

WADA-Chef: Keine Immunität für Lance Armstrong. Auf die Kronzeugen-Regelung im Radsport kann Lance Armstrong nicht hoffen.

Auf die Kronzeugen-Regelung im Radsport kann Lance Armstrong nicht hoffen. Foto: EPA/Daniel Barry. (Quelle: dpa)

Johannesburg (dpa) - Lance Armstrong kann nicht auf eine mögliche Kronzeugen-Regelung bei der Aufarbeitung der Dopingsünden im Radsport hoffen.

Die geplante Neuregelung des Welt-Anti-Doping-Codes soll nur aktiven Fahrern Immunität für Aussagen zu Doping-Praktiken anbieten. Das sagte der Präsident der Welt-Anti-Doping-Agentur WADA, John Fahey, am Donnerstag in Johannesburg. Armstrong ist als überführter und inzwischen geständiger Dopingsünder auf Lebenszeit gesperrt, alle sieben Tour-de-France-Siege wurden ihm aberkannt. "Was abgeschlossen ist, bleibt abgeschlossen", erklärte Fahey.

Zuvor hatte es vermehrt Spekulationen gegeben, Armstrong könnte mit einer umfassenden Aussage eine Reduzierung seiner Sperre erreichen wollen. Der Radsport-Weltverband UCI und die WADA hatten sich in Johannesburg auf die Gründung einer Kommission zur Untersuchung der Doping-Vergangenheit des Sports geeinigt. Dabei geht es insbesondere um die Rolle der UCI und ihrer umstrittenen Ex-Präsidenten Hein Verbruggen und Pat McQuaid. Ihnen wird vorgeworfen, in den Armstrong-Skandal verwickelt gewesen zu sein und eine mögliche positive Probe des Texaners vertuscht zu haben.

Die Kommission soll im kommenden Jahr ihre Arbeit aufnehmen. Dann könnte nach Angaben von Fahey auch die Kronzeugen-Regelung schon greifen, obwohl der neue WADA-Code erst 2015 in Kraft tritt.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal