Sie sind hier: Home > Sport > Radsport >

Wiggins von der Queen zum Ritter geschlagen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Radsport  

Wiggins von der Queen zum Ritter geschlagen

10.12.2013, 16:59 Uhr | dpa

Wiggins von der Queen zum Ritter geschlagen. Bradley Wiggins wurde von der englsichen Königin zum Ritter geschlagen.

Bradley Wiggins wurde von der englsichen Königin zum Ritter geschlagen. Foto: Nicolas Bouvy. (Quelle: dpa)

London (dpa) - Der englische Radprofi Bradley Wiggins ist im Londoner Buckingham-Palast von der Queen zum Ritter geschlagen worden.

Zum Jahresbeginn war die jetzt vollzogene Zeremonie angekündigt worden. Deshalb durfte sich der erste britische Tour de France-Gewinner und Zeitfahr-Olympiasieger von London seit Januar 2013 bereits "Sir" nennen lassen.

Der 33 Jahre alte Wiggins, der sich noch nicht festlegte, ob er im kommenden Jahr die in Leeds beginnende 101. Tour bestreiten wird, war im Buckingham-Palast in Begleitung seiner Ehefrau und seiner beiden Kinder erschienen.

"Ich war ein Nervenwrack - mir zittern immer noch die Knie", sagte der neuerdings vollbärtige Wiggins nach der feierlichen Zeremonie, bei der ihm von der Queen das Schwert auf die Schultern gelegt worden war.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017