Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Doping: Verbruggen nennt Armstrong-Vorwürfe "Bullshit"

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Doping-Debatte  

Verbruggen nennt Armstrong-Vorwürfe "Bullshit"

18.12.2013, 17:41 Uhr | sid

Doping: Verbruggen nennt Armstrong-Vorwürfe "Bullshit". Der frühere Radsport-Funktionär Hein Verbruggen legt im Streit mit Lance Armstrong nach. (Quelle: dpa)

Der frühere Radsport-Funktionär Hein Verbruggen legt im Streit mit Lance Armstrong nach. (Quelle: dpa)

Der ehemalige UCI-Präsident Hein Verbruggen hat erbost auf die Anschuldigungen des gefallenen Radstars Lance Armstrong über eine vermeintlich von ihm mitgetragene Doping-Vertuschung reagiert.

"Das ist Bullshit und nichts anderes", sagte der 72 Jahre alter Niederländer der englischen Tageszeitung "The Telegraph".

Holländer nennt Vorwürfe "lächerlich"

Armstrong war nach eigenen Angaben 1999, dem Jahr des ersten seiner inzwischen aberkannten sieben Tour-de-France-Siege, positiv auf Steroide getestet worden. Ein Jahr nach dem Festina-Skandal, der den Radsport in seinen Grundfesten erschüttert hatte, habe Verbruggen einen weiteren Dopingfall verhindern wollen.

Auf Anraten Verbruggens habe Armstrong daher bei der Tour 1999 ein Rezept zurückdatieren lassen, um den Fund zu begründen. "Das ist lächerlich! Wie soll ich mich um einen Vorfall kümmern, der bereits beim Labor, dem französischen Ministerium, der UCI und den Anti-Doping-Jägern bekannt ist?", so Verbruggen.

Eigene Tagesordnung bei Armstrong?

Man werde nie eine Vertuschung durch die UCI während seiner Amtszeit finden, und "ich bin sicher, auch in der Folge nicht", sagte Verbruggen. Armstrong verfolge eine eigene Agenda. Verbruggen stand dem Radsport-Weltverband von 1991 bis 2005 vor.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal