Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Trotz Buschfeuer: Tour Down Under soll starten

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Radsport  

Trotz Buschfeuer: Tour Down Under soll starten

20.01.2014, 08:34 Uhr | dpa

Trotz Buschfeuer: Tour Down Under soll starten. Den Auftakt zur Tour Down Under hatte Marcel Kittel gewonnen.

Den Auftakt zur Tour Down Under hatte Marcel Kittel gewonnen. Foto: Dan Peled. (Quelle: dpa)

Nuriootpa (dpa) - Trotz der Buschfeuer in Südaustralien soll die erste Etappe der Rad-Tour Down Under am Dienstag nach bisherigem Stand wie geplant gefahren werden.

Die Organisatoren würden fortgehend den Rat des Country Fire Service (CFS) und der zuständigen Polizei (SAPOL) einholen. "Natürlich kann sich diese Empfehlung mit den Bedingungen wieder ändern", sagte Renndirektor Mike Turtur. Die Strecke führe aber nicht durch die Feuerzone. "Es ist sicher", meinte Turtur.

Die 16. Auflage soll mit der Etappe über 135 Kilometer von Nuriootpa nach Angaston starten. Das Finale soll am Sonntag in Adelaide steigen. Dort wüten nach der großen Hitzewelle in der vergangenen Woche mit Temperaturen bis an die 50 Grad Celsius aber weiterhin Buschfeuer.

Das Kriterium zur ersten WorldTour-Station hatte Marcel Kittel gewonnen. Er hatte in Adelaide Landsmann André Greipel auf Rang zwei verwiesen. Der Ausgang des sogenannten People's Choice-Rennen hat keinen Einfluss auf das Gesamtklassement der Tour Down Under.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal