Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Deutsches Team startet bei der Tour de France

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Erstmals seit vier Jahren  

Deutsches Team startet bei der Tour de France

28.01.2014, 20:12 Uhr | sid

. Das Team NetApp-Endura geht bei der diesjährigen Tour de France an den Start. (Quelle: imago/Mario Stiehl)

Das Team NetApp-Endura geht bei der diesjährigen Tour de France an den Start. (Quelle: Mario Stiehl/imago)

Das zweitklassige deutsche Radteam NetApp-Endura feiert im Sommer seine Premiere bei der Tour de France. Der Rennstall aus Raubling bei München erhielt von Veranstalter ASO eine von insgesamt vier Wildcards für die 101. Ausgabe des wichtigsten Radrennens der Welt. Die Tour startet am 5. Juli im englischen Leeds und endet am 27. Juli traditionell in Paris.

Erstmals nach vier Jahren nimmt damit wieder eine deutsche Mannschaft an der Großen Schleife teil. 2010 hatte das längst aufgelöste Team Milram die Frankreich-Rundfahrt bestritten. "Ein Traum wird wahr. Auf diese Nachricht haben wir hingearbeitet. Es ist überwältigend und wird das gesamte Team euphorisch stimmen", sagte Manager Ralph Denk.

NetApp-Endura hatte 2012 beim Giro d'Italia erstmals bei einer der drei großen Landesrundfahrten am Start gestanden und im vergangenen Jahr dann auch eine Einladung für die Vuelta in Spanien erhalten.

Blitzschnell die Stufen hoch 
Das muss ihm erstmal jemand nachmachen

Wie der Radsportler die Treppe überwindet, ist schon beeindruckend. Video

Ciolek und Gerdemann schauen in die Röhre

Neben der seit 2010 existierenden deutschen Equipe wurde den beiden französischen Teams Bretagne-Seche Environnement und Cofidis sowie dem Schweizer Rennstall IAM Cycling das begehrte Ticket zugesprochen. Die 18 World-Tour-Teams haben ein garantiertes Startrecht.

Keine Berücksichtigung fand die südafrikanische Mannschaft MTN-Qhubeka mit Mailand-Sanremo-Gewinner Gerald Ciolek und dem früheren Tour-Etappensieger Linus Gerdemann.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal