Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Martin gewinnt mit Omega Mannschaftszeitfahren

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Radsport  

Martin gewinnt mit Omega Mannschaftszeitfahren

12.03.2014, 16:51 Uhr | dpa

Martin gewinnt mit Omega Mannschaftszeitfahren. Tony Martin nimmt mit dem Team Omega an der Fernfahrt Tirreno-Adriatico teil.

Tony Martin nimmt mit dem Team Omega an der Fernfahrt Tirreno-Adriatico teil. Foto: Arne Dedert. (Quelle: dpa)

San Vincenzo (dpa) - Der deutsche Radprofi Tony Martin hat mit seinem Team Omega Pharma-Quick Step das Mannschaftszeitfahren zum Auftakt der 49. Fernfahrt Tirreno-Adriatico gewonnen.

Der belgische Rennstall verwies in San Vincenzo nach 20:13 Minuten Orica und Movistar auf die Plätze zwei und drei. Nach 18,5 Kilometern hatten diese Mannschaften einen Rückstand von 11 beziehungsweise 18 Sekunden. Erster Gesamtführender ist der Brite Mark Cavendish.

Die Mannschaft des deutschen Topsprinters André Greipel aus Hürth hatte mit der Entscheidung nichts zu tun. Das Lotto-Team belegte mit 27 Sekunden Rückstand auf den Sieger Platz sechs. Das Sky-Team mit dem früheren britischen Tour-de-France-Sieger Bradley Wiggins landete auf Platz sieben, ebenfalls 27 Sekunden hinter Omega.

Am Donnerstag setzen die Radprofis das Rennen mit einer Etappe über 166 Kilometer von San Vincenzo nach Cascina fort.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal