Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Slowake Sagan gewinnt E-3-Preis von Harelbeke

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Radsport  

Slowake Sagan gewinnt E-3-Preis von Harelbeke

28.03.2014, 17:51 Uhr | dpa

Slowake Sagan gewinnt E-3-Preis von Harelbeke. Peter Sagan gewann in Belgien.

Peter Sagan gewann in Belgien. Foto: EPA. (Quelle: dpa)

Harelbeke (dpa) - Peter Sagan hat den E-3-Preis von Harelbeke gewonnen und damit sein enttäuschendes Abschneiden beim Radklassiker Mailand-San Remo verarbeitet.

Der Slowake feierte in Belgien seinen dritten Saisonsieg und ließ im Endspurt einer vierköpfigen Spitzengruppe seinen Konkurrenten - darunter zwei aus dem Omega-Quickstep-Team - keine Chance.

Cannondale-Fahrer Sagan siegte nach 212 Kilometern vor dem Niederländer Niki Terpstra und dem Briten Geraint Thomas. Terpstra und der Belgier Stijn Vandenbergh hatten durch wechselweise Attacken vergeblich versucht, den 24-jährigen Sagan im Finale zu verunsichern.

John Degenkolb und der Vorjahressieger Fabian Cancellara aus der Schweiz kämpften verbissen, um auf den entscheidenden letzten 25 Kilometern in die erfolgversprechende Führungsgruppe vorzustoßen. Doch sie hatten in der Endabrechnung keine Chance gegen den kampfstarken und cleveren Sagan, der sich 20 Kilometer vor dem Ziel der Tour über 17 Anstiege und zahlreiche Kopfsteinpflaster-Passagen mit drei Mitstreitern abgesetzt hatte.

Gerald Ciolek, in San Remo als Neunter bester deutscher Radprofi, musste das Rennen aufgeben. Der Fahrer aus dem afrikanischen Zweitligateam MTN Qhubeka war in einen Massensturz verwickelt.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal