Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Martin bleibt Zeitfahrer: Umschulungspläne "kein Thema"

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Radsport  

Martin bleibt Zeitfahrer: Umschulungspläne "kein Thema"

06.04.2014, 13:58 Uhr | dpa

Martin bleibt Zeitfahrer: Umschulungspläne "kein Thema". Tony Martin hatte eine Umschulung zum Klassement-Fahrer in Erwägung gezogen, will sich aber nun als Zeitfahrer treu bleiben.

Tony Martin hatte eine Umschulung zum Klassement-Fahrer in Erwägung gezogen, will sich aber nun als Zeitfahrer treu bleiben. Foto: Angelo Carconi. (Quelle: dpa)

Oudenaarde (dpa) - Eine Umschulung zum Klassement-Fahrer ist für den dreimaligen Zeitfahr-Weltmeister Tony Martin jetzt auch offiziell vom Tisch.

"Das Hauptaugenmerk wird das Zeitfahren 2016 bei den Olympischen Spielen in Rio bleiben. Um bei der Tour de France um die Gesamtwertung mitzufahren, hätte er Gewicht verlieren müssen. Das bedeutet auch Verlust an Power. Aktuell ist das kein Thema. Vielleicht hätte es anders ausgesehen, wenn er in London Olympiasieger geworden wäre", sagte Rolf Aldag, technischer Manager von Martins Team Omega Pharma-Quick Step, am Rande der Flandern-Rundfahrt der Nachrichtenagentur dpa.

Das belgische Team hätte eine Neuausrichtung des Olympia-Zweiten von 2012 mitgetragen, ergänzte Aldag. Bei der Tour 2013 hatte Martin noch entsprechende Pläne geäußert. Martin hätte dafür eine radikale Diät durchführen und sein Training umstellen müssen.

Martins Ziele sind in dieser Saison die Einzelzeitfahren bei der Tour de France und bei der WM in Spanien. Dass der 28-Jährige in dieser Saison noch nicht in seiner Spezialdisziplin gewinnen konnte, ist für Aldag kein Drama. Das habe auch mit Martins Handoperation Ende vergangenen Jahres zu tun.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal