Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Cookson glaubt an Radsport-Zukunft in Deutschland

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Radsport  

Cookson glaubt an Radsport-Zukunft in Deutschland

10.04.2014, 11:17 Uhr | dpa

Cookson glaubt an Radsport-Zukunft in Deutschland. Brian Cookson ist der Präsident des Radsport-Weltverbandes UCI.

Brian Cookson ist der Präsident des Radsport-Weltverbandes UCI. Foto: Jean-Christophe Bott. (Quelle: dpa)

Belek (dpa) - Brian Cookson sieht als Präsident des Weltverbandes UCI ein Ende der Radsport-Krise in Deutschland.

"Es gibt Anzeichen einer Wiederbelebung von Teams und Rennen in Deutschland. Sie haben einen guten Verband, starke Fahrer bei den Männern und Frauen auf der Straße, und auch auf der Bahn gibt es massives Potenzial. Ich glaube, dass es sich für Deutschland wieder lohnt, im Radsport involviert zu sein", sagte Cookson der Nachrichtenagentur dpa am Rande des Sportkongresses in Belek.

Gleichzeitig appellierte der Brite an Fahrer wie Jan Ullrich oder Erik Zabel, bei der Vergangenheitsbewältigung mitzuhelfen. "Die Wahrheit kommt vielleicht irgendwann sowieso heraus. Es ist besser, herauszukommen und mitzuhelfen. Ich ermutige Jan Ullrich oder jeden anderen Fahrer auch, mit der Kommission zu sprechen", ergänzte Cookson.

Die UCI hatte Anfang des Jahres eine Kommission zur Doping-Aufarbeitung (CIRC) ins Leben gerufen. Sie hat auch die Möglichkeit, reduzierte Strafen auszusprechen. Anfang nächsten Jahres soll die Kommission ihre Ergebnisse präsentieren. Bis dahin kann jeder Aussagen zur Doping-Vergangenheit machen und eventuell in den Genuss eines Strafnachlasses kommen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal