Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Rogers darf nach UCI-Beschluss wieder starten

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Radsport  

Rogers darf nach UCI-Beschluss wieder starten

23.04.2014, 14:07 Uhr | dpa

Rogers darf nach UCI-Beschluss wieder starten. Michael Rogers darf wieder Rennen fahren.

Michael Rogers darf wieder Rennen fahren. Foto: Christophe Karaba. (Quelle: dpa)

Berlin (dpa) - Der australische Radprofi Michael Rogers darf trotz seines positiven Dopingbefunds wieder starten. Der Radsport-Weltverband UCI teilte mit, dass man auf weitere Sanktionen gegen Rogers verzichten werde.

Der 34 Jahre alte Australier hatte erklärt, das in einer Dopingprobe vom Oktober 2013 nachgewiesene Rindermastmittel Clenbuterol sei durch verunreinigtes Fleisch in China in seinen Körper gelangt. Die UCI teilte nach Rücksprache mit der Welt-Anti-Doping-Agentur WADA mit, man sehe eine "bedeutende Wahrscheinlichkeit", dass der verbotene Stoff durch Fleischverzehr in China aufgenommen wurde. Dort hatte Rogers an der Peking-Rundfahrt teilgenommen, bevor er zum Japan-Cup reiste, wo er dann positiv getestet wurde. Im Dezember 2013 hatte ihn die UCI zunächst gesperrt.

Rogers, Teamgefährte des zweimaligen Tour-de-France-Siegers Alberto Contador, hatte beteuert, niemals wissentlich Clenbuterol genommen zu haben. Auch der Spanier vom Saxo-Tinkoff-Rennstall war 2010 positiv auf Clenbuterol getestet worden. Eine Sperre konnte Contador, der die Probe auf den Verzehr eines verunreinigten Steaks zurückgeführt hatte, aber nicht umgehen. Der Internationale Sportgerichtshof CAS sperrte ihn für zwei Jahre.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal