Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Kittel und Co. verblüffen die Radsport-Welt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Radsport  

Kittel und Co. verblüffen die Radsport-Welt

12.05.2014, 11:41 Uhr | dpa

Kittel und Co. verblüffen die Radsport-Welt. Marcel Kittel beeindruckt die Konkurrenz beim Giro.

Marcel Kittel beeindruckt die Konkurrenz beim Giro. Foto: Luca Zennaro. (Quelle: dpa)

Dublin (dpa) - In Belfast wie in Dublin flogen Radprofi Marcel Kittel die Herzen der Fans zu. Und das nicht nur, weil der blonde Arnstädter beim Irland-Auftakt des Giro d'Italia zu zwei spektakulären Etappenerfolgen kam. Er bleibt auch im Stress freundlich und gelassen.

Zudem beeindruckte Kittel die kernigen Iren, wie er sich seine Siege erarbeitet: Im Stil eines Rugbyspielers, der mit Cleverness, Entschlossenheit und dem notwendigen Muskeleinsatz die Lücke findet.

Kittel steht im Moment an der Spitze des immer breiter aufgestellten deutschen Radsports, der vielerorts mit Lob überschüttet wird. Zu Hause herrscht jedoch weiter mehrheitlich Desinteresse am erfolgreichen Auftritt der Herren Kittel, John Degenkolb, im April Sieger von Gent-Wevelgem, Tony Martin, André Greipel und Co.. Der Jan-Ullrich-Schock sitzt in Deutschland noch tief, obwohl die "neue Generation" offener und glaubhafter mit dem Reizthema Doping umgeht.

Kittel berichtete von seiner phänomenalen Aufholjagd auf der Zielgeraden am Sonntag im verregneten Dublin: "Ich war eingeklemmt zwischen zwei Fahrern und konnte mich entscheiden, ob ich sie vorlasse oder stürze". Er fiel zurück in die zwölfte Position, katapultierte sich dann aber noch als Erster über den Zielstrich. In seiner Erschöpfung und Freude war das Geburtstagskind danach das Sympathiezentrum des Giro.

Die Verblüffung über die Diskrepanz zwischen den exzellenten Leistungen und der geringen medialen Resonanz wächst. Von Kittels Taten zum Giro-Auftakt berichten zwei deutsche Journalisten, TV-Teams: Fehlanzeige. "Es ist nicht mein Job, die Medien zurückzuholen, alles was ich kann, ist Rennen zu gewinnen", sagte Kittel dazu.

Deutschland kann derzeit drei der vier stärksten Sprinter der Welt aufbieten. Während der im Juli 32 Jahre werdende Greipel auf seinem physischen Top-Niveau angekommen scheint, sind bei dem Mittzwanzigern Degenkolb und Kittel noch Steigerungen zu erwarten. "Nicht unbedingt, was die Sprintstärke anbelangt. Aber gerade Marcel hat enorm an Widerstandskraft gewonnen. Er kommt viel besser über die Berge", sagte Giant-Shimano-Sportchef Addy Engels. Noch Potenzial sieht auch Tony Martin.

Der dreifache Zeitfahr-Weltmeister ist längst ein Aushängeschild des deutschen Radsports und mehr als nur ein Spezialist im Kampf gegen die Uhr. "Tony ist mehr. Er hat im Team eine wichtige Position. Er kann sich in den Bergen weiter stabilisieren und bei kleineren Rundfahrten Ergebnisse erreichen", sagte Rolf Aldag, sportlicher Leiter bei Martins Omega-Team.

Vier Jahre nach dem Ausstieg von Milram ist ein deutsches WorldTour-Team weiter Zukunftsmusik. Immerhin ist in diesem Jahr mit dem Zweitligisten NetApp wieder ein deutscher Rennstall beim Saisonhöhepunkt in Frankreich dabei.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal