Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Verletzten-Serie: Drei Katusha-Profis geben Giro auf

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Radsport  

Verletzten-Serie: Drei Katusha-Profis geben Giro auf

16.05.2014, 13:53 Uhr | dpa

Verletzten-Serie: Drei Katusha-Profis geben Giro auf. Joaquim Rodriguez muss aufgeben.

Joaquim Rodriguez muss aufgeben. Foto: Paul Mcerlane. (Quelle: dpa)

Montecassino (dpa) - Nach dem Giro-Massensturz kurz vor dem Ende der 6. Etappe am Donnerstag mussten drei Radprofis des Katusha-Teams - unter ihnen Joaquim Rodriguez - das Rennen aufgeben.

Der als Mitfavorit gestartete Spanier erlitt nach Mitteilung seines Teams einen Rippenbruch und eine Fraktur des linken Daumens. Rodriguez' spanischer Landsmann Angel Vicioso brach sich den rechten Oberschenkelknochen und soll am (heutigen) Freitag in Rom operiert werden. Der Italiener Giampaolo Caruso kam mit schweren Abschürfungen davon, konnte aber trotzdem nicht weiterfahren.

Rodriguez war bereits mit einem doppelten Rippenbruch, den er sich beim Amstel Gold Race im April zugezogen hatte, in den 97. Giro d'Italia gestartet. Erst nach dem erneuten folgenschweren Sturz wurde seine alte Verletzung bekannt.

Rodriguez hatte das Ziel der 6. Etappe noch erreicht, wenn auch 7:43 Minuten nach dem Tagessieger und Träger des Rosa Trikots, Michael Matthews. Am Dienstag hatte der Thüringer Topsprinter Marcel Kittel nach zwei Etappensiegen mit einer fiebrigen Erkältung aufgeben müssen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal