Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Ciolek der einzige Topfahrer beim Berliner Eliterennen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Radsport  

Ciolek der einzige Topfahrer beim Berliner Eliterennen

16.05.2014, 13:26 Uhr | dpa

Ciolek der einzige Topfahrer beim Berliner Eliterennen. Unter den rund 130 teilnehmenden Profis ist Gerald Ciolek der bekannteste Name.

Unter den rund 130 teilnehmenden Profis ist Gerald Ciolek der bekannteste Name. Foto: Herbert Neubauer. (Quelle: dpa)

Berlin (dpa) - Gerald Ciolek ist der einzige große Name: So wenig prominent besetzt war das Berliner Eliterennen der Radprofis im Rahmen des Velothons noch nie. Die vierte Auflage am Sonntag leidet an der starken Konkurrenz des parallel laufenden Giro d'Italia und der Kalifornien-Rundfahrt.

Die Favoriten der 175-Kilometer-Prüfung, die auf der Straße des 17. Juni im Schatten des Brandenburger Tors endet, sind neben dem kurzfristig noch verpflichteten Mailand-San-Remo-Sieger Ciolek, Rüdiger Selig (Berlin) und Roger Kluge (Cottbus).

Rund 130 Profis stehen am Start des Rennens, das bisher von den Topsprintern Marcel Kittel (2011/2013) und André Greipel (2012) gewonnen wurde. Beide sind diesmal nicht am Start. Kittel kuriert seine schwere Erkältung aus, die er sich beim Giro eingefangen hat. André Greipel ist nach seiner Schulterverletzung nicht so weit.

Die interessanteste Personalie betrifft den Organisationsstab des Rennens: Erik Zabel ist offensichtlich auf dem Rückweg dorthin. "Er geht am Sonntag im Jedermann-Rennen an den Start. Wir werden uns mit ihm zusammensetzen", sagte am Freitag Cheforganisator Frank Bertling. Es solle geklärt werden, wie und wann der im Vorjahr zum zweiten Mal dopinggeständige Ex-Profi wieder integriert werden kann.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal