Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Bouhanni feiert zweiten Giro-Etappensieg

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Radsport  

Bouhanni feiert zweiten Giro-Etappensieg

16.05.2014, 17:38 Uhr | dpa

Bouhanni feiert zweiten Giro-Etappensieg. Nacer Bouhanni feierte seinen zweiten Etappensieg.

Nacer Bouhanni feierte seinen zweiten Etappensieg. Foto: Luca Zennaro. (Quelle: dpa)

Foligno (dpa) - Radprofi Michael Matthews bleibt beim 97. Giro d'Italia weiter im Rosa Trikot. Der Australier verteidigte auch im Ziel der siebten Etappe nach 211 Kilometern die Führung im Gesamtklassement. Beim Massenspurt um den Tagessieg hielt er sich in Foligno etwas zurück und wurde Vierter.

Die Etappe sicherte sich der Franzose Nacer Bouhanni, der damit seinen Erfolg der vierten Etappe wiederholte und seinen zweiten Tagessieg feierte. Die Stunden in Rosa dürften für den 23 Jahre alten Sprint-Spezialisten Matthews allerdings gezählt sein. Am Wochenende stehen zwei Bergankünfte auf dem Programm.

Zum zweiten Mal bei diesem Giro hatte sich Björn Thurau vom französischen Europcar-Team groß in Szene gesetzt. Der Sohn von "Didi" Thurau, der 1977 für 15 Tage im Gelben Trikot bei der Tour de France fuhr, war Mitglied einer fünfköpfigen Ausreißergruppe. Sie hatte sich nach 30 Kilometern gebildet, kam aber nicht durch. 3000 Meter vor dem Ziel wurden die Ausreißer vom rasenden Verfolgerfeld gestellt.

Nach dem Massensturz am Vortag hatten drei Radprofis des Katusha-Teams - unter ihnen Joaquim Rodriguez - das Rennen aufgeben müssen. Der als Mitfavorit gestartete Spanier erlitt nach Mitteilung seines Teams einen Rippenbruch und eine Fraktur des linken Daumens. Rodriguez' spanischer Landsmann Angel Vicioso brach sich den rechten Oberschenkelknochen, der Italiener Giampaolo Caruso erlitt Prellungen und Abschürfungen. Zahlreiche weitere Fahrer wurde verletzt, konnten die Rundfahrt aber fortsetzen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal