Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Zeitfahren beim Giro: Kolumbianer Uran gewinnt 12. Etappe

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Radsport  

Zeitfahren beim Giro: Kolumbianer Uran gewinnt 12. Etappe

22.05.2014, 18:13 Uhr | dpa

Zeitfahren beim Giro: Kolumbianer Uran gewinnt 12. Etappe. Rigoberto Uran entschied das Zeitfahren für sich.

Rigoberto Uran entschied das Zeitfahren für sich. Foto: Paul Mcerlane. (Quelle: dpa)

Barolo (dpa) - Radprofi Rigoberto Uran vom Team Omega Pharma-Quick Step hat beim Giro d'Italia das Einzelzeitfahren gewonnen. Zugleich übernahm der Kolumbianer auf der zwölften Etappe das Rosa Trikot des Gesamtführenden vom Australier Cadel Evans (BMC).

Der Gesamtzweite des vergangenen Giro dominierte auf den 42 Kilometern zwischen Barbaresco und Barolo mit einem Vorsprung von 1:17 Minuten auf den zweitplatzierten Italiener Diego Ulissi (Lampre-Merida). Evans hatte als Dritter 1:34 Minuten Rückstand auf den neuen Spitzenreiter. Im Gesamtklassement liegt Uran 37 Sekunden vor Evans.

Ein gutes Rennen fuhr der Erfurter Patrick Gretsch. Der Fahrer des Argos-Shimano-Team belegte mit 2:12 Minuten Rückstand den zehnten Platz. Sein Teamkollege Domenico Pozzovivo wies nur drei Sekunden weniger auf und festigte Rang vier im Gesamtklassement. Allerdings beträgt sein Rückstand auf Uran bereits 2:32 Minuten.

Urans Mannschaft überragte die zwölfte Etappe mit vier Fahrern untern den ersten Acht. "Das ist ein großartiges Ergebnis für das Team", sagte Uran, der seinen überzeugenden Auftritt mit viel Zeitfahrtraining im Winter begründete.

Der Franzose Nacer Bouhanni (FDJ.fr) trägt weiter das Rote Trikot des besten Sprinters. Die Bergwertung führt nach wie vor der Kolumbianer Julian Arredondo (Trek) an. Die 13. Etappe der 97. Giro-Auflage führt die Fahrer am Freitag über 158 Kilometer von Fossano nach Rivarolo Canavese.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal