Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Alonso bekräftigt Pläne: "Arbeiten seit Dezember daran"

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Radsport  

Alonso bekräftigt Pläne: "Arbeiten seit Dezember daran"

29.05.2014, 17:57 Uhr | dpa

Alonso bekräftigt Pläne: "Arbeiten seit Dezember daran". Fernando Alonso will ein Pro-Tour-Team gründen.

Fernando Alonso will ein Pro-Tour-Team gründen. Foto: Nicolas Bouvy. (Quelle: dpa)

Valsugana (dpa) - Der zweifache Formel-1-Weltmeister Fernando Alonso hat am Rande des Giro d'Italia seine Pläne zur Gründung eines eigenen Radteams bekräftigt.

Er wolle in der Saison 2015 ein Pro-Tour-Team an den Start bringen, sagte der Spanier nach der 18. Etappe der Italien-Rundfahrt in Valsugana. "Wir arbeiten seit Dezember daran. Wir wollen eine Struktur aufbauen, die für die besten Profis attraktiv ist", sagte Alonso. Namen wollte er nicht nennen.

"Wir müssen mit offiziellen Kontakten bis zum Beginn der Transferperiode im August warten. Und erst im November wissen wir, ob wir wirklich eine Lizenz in der Hand haben", meinte der Spanier.

Gefragt, welchen der beiden den Giro dominierenden Kolumbianer er gern in seinem Team hätte, den gesamtführenden Nairo Quintana oder den aktuellen Zweiten Rigoberto Uran, sagte er: "Alle beide! Sie sind super Fahrer und dominieren hier den Giro. Ganz besonders gilt das für Quintana." Bislang wurden unter anderem der zweifache Tour-Sieger Alberto Contador und Sprintspezialist Peter Sagan mit seinem Rennstallprojekt in Verbindung gebracht.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal