Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

NetAPP ab 2015 mit neuem deutschen Sponsor

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Radsport  

NetAPP ab 2015 mit neuem deutschen Sponsor

03.07.2014, 17:29 Uhr | dpa

Leeds (dpa) - 2015 könnte es fünf Jahre nach dem Rückzug von Milram wieder einen deutschen Hauptsponsor in der Radsport-WorldTour geben.

Der neue Sponsor beim NetApp-Endura-Team, der sich für fünf Jahre engagiert, wird sich laut Teammanager Ralph Denk am ersten Ruhetag der Tour de France am 15. Juli in Besancon öffentlich vorstellen. "Ich gebe nichts Weiteres bekannt. Ich bin glücklich", meinte Denk.

Die beiden Namensgeber des in Deutschland lizensierten Teams NetApp-Endura, ein US-IT-Unternehmen und eine schottische Bekleidungs-Marke, werden ihre Ende 2014 auslaufenden Verträge nicht verlängern. Sie werden durch den neuen Geldgeber ersetzt. Das gab Denk am Donnerstag in Leeds bekannt, wo am Samstag die 101. Tour mit NetApp-Endura im Teilnehmerfeld startet. Denk sprach von einer "Signalwirkung für den deutschen Radsport".

Auf die Frage, ob Radprofi Tony Martin als Fahrer für sein Team in Frage kommen könnte, erklärte der Manager dser Nachrichtenagentur dpa: "Dazu sage ich nichts. Laut Reglement darf man erst ab 1. August verhandeln". Der Vertrag des dreifachen Zeitfahr-Weltmeisters beim belgischen Omega Quickstep-Team läuft Ende des Jahres aus. Sein Management sprach von "mehreren derzeit laufenden Verhandlungen".

Martin selbst steht möglichen Offerten aufgeschlossen gegenüber. "Das mit dem neuen Sponsor war mir neu. Aber ich bin für alles offen - in welcher Form auch immer. Ich stehe für den Aufwärtstrend im deutschen Radsport", sagte Martin in Leeds. Dem NetApp-Team bescheinigte er "gute Arbeit".

Denk, der fünf Jahre lange mit einem sehr limitierten Etat zurecht kommen musste, freut sich auf die neue Chance: "Für uns steht nicht nur ein Namenswechsel ins Haus sondern wir werden diesen Schritt auch nutzen, unserem Kader ein neues Gesicht zu geben. Wir werden neue Talente ins Team holen und auch unsere deutschen Wurzeln verstärken. Ich denke, dass wir ab heute für viele Fahrer noch einmal sehr viel interessanter geworden sind".

Sein NetApp-Endura-Team, nur als Zweitligist (ProContinental) ohne automatisches Startrecht für die großen Rennen registriert, war erstmals mit einer Wildcard ins Starterfeld der 22 Tour-Teilnehmern gekommen. Das neue Denk-Team will 2015 oder in der Folge in der WorldTour und damit der Eliteliga des Radsport starten. Milram hatte sich nach T-Mobile und Gerolsteiner 2010 wegen der anhaltenden Doping-Affären zurückgezogen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal