Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Verletzter Paul Voss kann Tour fortsetzen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Radsport  

Verletzter Paul Voss kann Tour fortsetzen

12.07.2014, 11:25 Uhr | dpa

Verletzter Paul Voss kann Tour fortsetzen. Paul Voss hält sich nach seinem Sturz in Nancy das Gesicht.

Paul Voss hält sich nach seinem Sturz in Nancy das Gesicht. foto: Fred Mons. (Quelle: dpa)

Tomblaine (dpa) - Der am Freitag schwer gestürzte Radprofi Paul Voss vom deutschen NetApp-Endura-Team kann die 101. Tour de France fortsetzen.

"Er hat die Nacht gut überstanden, war heute Morgen schon wieder guter Dinge und wird weiterfahren", erklärte am Samstag Teamsprecher Stefan Flessner. Tour-Debütant Voss hatte sich in Nancy Gesichtsverletzungen zugezogen, als er in der letzten Kurve der Zielpassage frontal in die Absperrgitter gerast war. Er hatte sich einen Nasenbein- und Fingerbruch zugezogen.

Der 28 Jahre alte Rostocker sehe mit blauunterlaufenen Augen ein bisschen wie ein Boxer aus, meinte Flessner. "Aber trotz des Nasenbeinbruches bekommt er gut Luft". Die achte Etappe führt am Samstag von Tomblaine nach Gerardmer und bietet im Finale drei Anstiege.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal