Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Russischer Profi Mentschow nach Karriere-Ende gesperrt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Radsport  

Russischer Profi Mentschow nach Karriere-Ende gesperrt

12.07.2014, 19:15 Uhr | dpa

Russischer Profi Mentschow nach Karriere-Ende gesperrt. Denis Menschow ist wegen unregelmäßiger Blutwerte für zwei Jahre gesperrt worden.

Denis Menschow ist wegen unregelmäßiger Blutwerte für zwei Jahre gesperrt worden. Foto: Guillaume Horcajuelo. (Quelle: dpa)

Gérardmer/Aigle (dpa) - Der im Vorjahr wegen angeblicher Knieprobleme zurückgetretene Radprofi Denis Mentschow ist wegen unregelmäßiger Blutwerte für zwei Jahre gesperrt worden und hat alle seine Tour-Platzierungen von 2009 bis 2012 verloren.

Sein Sieg beim Giro d'Italia von 2009 hat aber weiterhin Bestand. Das geht aus einer Mitteilung des Weltverbandes UCI hervor. Der zweimalige Gewinner der Vuelta (2005, 2007), bis zum Mai des Vorjahres im russischen Katusha-Team unter Vertrag, ist bis zum 9. April 2015 gesperrt.

Die UCI strich seinen zweiten Platz bei der Tour 2010, den er nach der Diqualifikation Alberto Contadors wegen Dopings zugesprochen bekommen hatte. Unangetastet blieb Mentschows dritter Platz der Tour 2008, den er von dem gedopten und gesperrten Österreicher Bernhard Kohl geerbt hatte.

Im Zug des Humanplasma-Skandals war Mentschow 2009 von der österreichischen Polizei als Zeuge vernommen worden, weil er mit Teamkollegen seiner damaligen niederländischen Rabobank-Mannschaft zu Blutabnahmen in Wien gewesen sein soll. Im vergangenen Jahr hatte der 35-Jährige während der Saison mit Hinweis auf Knieprobleme sein Karriere-Ende bekanntgegeben.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal